Die Legende von Stern

 

Warum dieser Stern ?

Offen an einer Wegeskrümmung gelegen führt Moustiers eine urprovenzalische Landschaft vor Augen: Durch zwei felsige Steilhänge von der Außenwelt abgeschirmt, schwebt hoch über dem Dorf ein stern.

Nach der von Frédéric Mistral übermittelten Legende ist dieser Stern ein Weihegabe an die Jungfrau Maria, die der Ritter Blacas vornahm, ein in die Gefangenschaft der Sarazenen geratener Kreuzritter, der geschworen hatte, dort einen Stern sowie seine Kette aufzuhängen,
sollte er jemals in sein Dorf zurückkehren.

Andere Versionen verweisen auf Liebesgeschichten, auf die Heiligen Drei Könige oder gar auf den Ritterorden

... So viele Varianten es über den Ursprung des Sterns auch geben mag – keine dieser Hypothesen konnte bis heute nachgewiesen werden. Das Geheimnis über den Ursprung und die Bedeutung dieses Gestirns über Moustiers bleibt also gänzlich ungeklärt ... Der Durchmesser des Sterns, der ursprünglich fünf Zacken aufwies, hat sich im Laufe der Zeit in der Spanne zwischen 30 cm und 1,80 m immer wieder verändert. Heute ist die Kette 227 Meter lang und wiegt 150 kg, während der mit Feingold beschichtete Stern einen Durchmesser
von 1,25 Meter aufweist. 

Etoile de Moustiers-Sainte-Marie  

DIE SONNENAUFGANGSMESSE

Am 8. September, an dem das Fest Mariä Geburt gefeiert wird, versammeln sich die Einwohner von Moustiers und die Bewohner aus der Umgebung (um 5 Uhr morgens) zur Sonnenaufgangsmesse, nachdem sie in einer Prozession, angeführt von der „Diane“, der folkloristischen Musikkapelle von Moustiers, zur heiligen Stätte hinaufgestiegen sind. Bei der Rückkehr wird ab 6 Uhr auf
dem Gelände der Kirche ein kleines Frühstück der Region serviert.